Paul Rübig – Von Anfang an dabei (Europawahl 2019)

Der längst dienende Abgeordnete Österreichs im europäischen Parlament, Ing. Dr. Paul Rübig, beschreibt zu Beginn dieses Interviews seinen aufwendigen Arbeitsalltag und rechnet vor, dass er im familiären Betrieb wohl auf ein größeres Salär komme würde, als als Abgeordneter. Der seit 1996 in Brüssel dienende überzeugte Europäer erinnert sich an den Fall des Eisernen Vorhangs und die Einführung des Euro, von dessen Erfolg – zweitwichtigste Währung weltweit – er auch in Zukunft überzeugt ist.

Auch Rübig sieht ein Problem darin, dass die Großkonzerne gegenüber den Klein- und Mittelbetrieben, die 2/3 der Jobs bereitstellen und 80% der Steuern zahlen, bessergestellt sind. Jene, die das soziale Europa erarbeiten, müssen davon auch etwas haben. Wer arbeitet muss aber auch mehr verdienen, als ein Arbeitsloser. Rübig zeigt sich offen gegenüber der Transaktionssteuer, wenn man im Gegenzug andere Steuern senkt.

Im Verlauf des Gesprächs wird auf das Problem der Einstimmigkeit im Europäischen Rat eingegangen, und Themen wie der Brexit, die digitale Revolution, das Verhältnis zu Russland und zur NATO, Freihandelsabkommen, Energiepolitik und die europäische Identität werden beleuchtet.

http://www.paulruebig.eu/

Europawahl, 26. Mai 2019 – WÄHLEN GEHEN!

Technischer Hinweis: Leider ist beim Dreh eine Speicherkarte defekt geworden. Wir bitten deshalb, die geringere Bild- und Tonqualität zu entschuldigen.

Credits

Image Title Autor License
Rübig Header Nader Daoud CC BY SA 4.0