Isabel Scharrer

Anfahrt: Italien —> Griechenland

Ende Februar habe ich dann endlich meine Reise nach Griechenland angetreten. Ich bin Montag, 29. Februar um 05.00 von Südtirol (Italien), mit der Bahn zum Flughafen gereist und am Dienstag, 1.März um 14.00 in Lesbos angekommen.

Es war eine sehr aufregende und lange Reise, auf der ich viel über meine zukünftigen Erlebnisse nachdenken konnte.

Nachdem ich mit dem Flugzeug in Athen angekommen bin, habe ich den Bus zum Hafen “Piräus” genommen, um von dort mit der Fähre die Insel Lesbos zu erreichen. Am Hafen fand ich wieder die gleiche Situation wie damals in Budapest vor: Hunderte von Flüchtlinge, die am Hafen campierten.

Viele von ihnen haben erfahren, dass die griechisch-mazedonische Grenze “Idomeni” geschlossen ist und deshalb haben sich mehrere entschlossen vorübergehend in Athen zu weilen.

Ich sah einzelne Volontäre hin und her laufen, um Essen und Trinken zu verteilen; es war jedoch nicht genug für alle da und es schien sehr unorganisiert zu sein. Nach späterer Recherche konnte ich erfahren, dass es zurzeit in Athen, außer einiger größerer Organisationen und einzelner Volontäre, keinerlei Unterstützung gibt- es fehlen die Ressourcen. Die Stadt und die Menschen sind auf sich alleine gestellt und total überfordert. Diejenigen die sich kein Zelt leisten können, müssen unter freiem Himmel übernachten und frieren. Eine ähnliche Situation herrschte letztes Jahr im Sommer in Lesbos, wo die Menschen mitten im Stadtzentrum campierten.

Es war ein sehr trauriger Anblick und ich hoffe stark, dass es in nächster Zeit eine Lösung für diese unmenschlichen Lebensbedingungen gibt.

Athen - Piraeus, Februar 2016
Athen – Piräus, Februar 2016

Als ich endlich auf der Fähre war, gab es ca. jede Stunde eine Durchsage, in der die Verzögerung der Fahrt aufgrund des bewegten Meeres, angekündigt wurde. Mit einer Verspätung von sechs Stunden konnten wir dann endlich unsere zwölf-stündige Reise antreten. Ständig musste ich daran denken, wie gefährlich der Übergang mit einem Schlauchboot denn sein muss, wenn es schon mit einer Fähre so “gefährlich”ist.

Gegen 14.00 Uhr konnte ich dann endlich aus der Ferne die Insel Lesbos sichten. Ein Gefühl von Erleichterung und Aufregung zugleich hat sich in mir breit gemacht….

Lesbos - Griechenland, Februar 2015
Lesbos, Griechenland

Credits

Image Title Autor License
Lesbos – Griechenland, Februar 2015 Isabel Scharrer CC BY-SA 4.0
Athen – Piraeus, Februar 2016 Isabel Scharrer CC BY-SA 4.0
Isabel Scharrer Isabel Scharrer Isabel Scharrer CC BY-SA 4.0