Titelbild-Big Brother Awards 2017

Big Brother Awards Gala 2017

Veranstaltungsdaten

Datum
25. 10. 2017
Veranstalter
quintessenz
Ort
Rabenhof Theater
Veranstaltungsart
Gala
Teilnehmer
Mag. Barbara Wimmer, Journalistin, Futurzone
Prof. (FH) DI Dr. Robert Matzinge, Informationstechnologie und –management, FH Burgenland
Prof. (FH) Mag. Dr. Uta Rußmann, Kommunikation & Marketing, FH Wien
Mag. Gerald Raab, Open Source Entwickler, FH Technikum Wien
Mag. Dr. Ulli Weish, Geschäftsführung, Radio Orange
Dr. Hans G. Zeger, Präsident, ARGE DATEN
Mag. Georg Markus Kainz, Präsident des Vereins quintessenz
Fritz Loindl, Initiative "STOP-Smartmeter.at"
Elke Kroißböck, Initiative "STOP-Smartmeter.at"
Mag. Lorenz „eSeL“ Seidler, Moderation, Künstler, Fotograf & Gründer von eSeL

Zur Wahrung der bürgerlichen Grundrechte werden bereits seit 1999 alljährlich die Preise der Big Brother Awards verliehen. Prämiert werden Firmen, Organisationen sowie Personen, die in ungebührlicher Weise die Privatsphäre von Bürgerinnen und Bürgern missachten, indem sie ihnen die Kontrolle über ihre Daten absprechen oder sensible Daten gar an Dritte weiterzugeben gedenken. Die Verleihung der diesjährigen Big Brother Awards fand am 25. Oktober 2017 im Rabenhof-Theater in Wien statt.

In der ersten von insgesamt sechs Kategorien namens „Weltweiter Datenhunger“ wurden folgende Nominierungen von der Journalistin Mag. Barbara Wimmer (Futurezone) ausgesprochen: Amazon, Facebook und Tinder. Dank ihres neuesten (Spionage-)Produktes „Amazon Echo“ durfte sich letztendlich Amazon über den Sieg in dieser Kategorie freuen.

In der Kategorie „Business & Finanzen“ war es dem IT-Experten Prof. (FH) DI Dr. Robert Matzinger vergönnt, die Kandidaten Sonos, Mastercard und die Bäckerei Martin Auer zu nominieren. Letzterer konnte sich gegen die anderen Mitbewerber aufgrund einer neuen Geschäftsidee, nämlich kein Bargeld mehr von Kundinnen und Kunden anzunehmen, behaupten.

Mag. Dr. Uta Rußmann, Professorin für Kommunikation & Marketing an der FH Wien, durfte sich über ein Heimspiel freuen, denn sie hatte die Ehre, genau in der Kategorie die Nominierungen bekanntzugeben, in der sie sich berufsbedingt bestens auskennt: „Kommunikation & Marketing“. Sony und iRobot konkurrierten hier mit Facebook um den „heiß begehrten“ Preis. Im zweiten Anlauf klappte es dann für Facebook dank dem Konzept des „Microtargeting“, das bereits beim Brexit und bei den US-Wahlen 2017 Anlass für hitzige Debatten war.

Mag. Gerald Raab, Open Source-Entwickler an der FH Technikum Wien, gab die Nominierungen in der Kategorie „Behörden & Verwaltung“ bekannt. Nominiert wurden die ASFINAG, das Pilotprojekt IDA – Identity Austria und das Standardisierungsgremium W3C (World Wide Web Consortium). Mit der Absicht, DRM (Digital Rights Management) als W3C-Standard im Browser zu definieren, verdiente sich das W3C-Gremium die Auszeichnung in dieser Kategorie redlich.

Auch in der Kategorie „Politik“ freuten sich drei Kandidaten der heimischen Politiklandschaft über eine Nominierung. Das Privileg, diese dem interessierten Publikum vorzustellen, hatte hier Mag. Dr. Ulli Weish, Geschäftsführerin von Radio Orange. Zu den Glücklichen zählen hier der Justizminister Wolfgang Brandstetter mit seiner Vorliebe für den „Bundestrojaner“, die gesamte Bundesregierung wegen ihres eiligen Vorhabens, das Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018 plötzlich ganz rasch durchzusetzen zu wollen, und zu guter Letzt Innenminister Wolfgang Sobotka, dem es mit seinem Wunsch, Österreich in einen Überwachungsstaat zu transformieren, nicht schnell genug gehen kann. Der Gewinner in dieser Kategorie lautet wenig überraschend: Wolfgang Sobotka.

Der Präsident der ARGE DATEN, Dr. Hans G. Zeger, hatte sodann das besondere Vergnügen, Innenminister Sobotka auch noch mit dem „People’s Choice“-Sonderpreis zu beglücken.

Abschließend stellte der Präsident des Vereins quintessenz, Mag. Georg Markus Kainz, zwei Vertreter der Initiative „Stop-Smartmeter“ vor: Fritz Loindl und Elke Kroißböck gaben Aufschluss darüber, wie man sich erfolgreich gegen die Installierung von Smartmetern zur Wehr setzen könne:

Videobild-Big Brother Awards 2017

Credits

Image Title Autor License
Titelbild-Big Brother Awards 2017 Titelbild-Big Brother Awards 2017 Idealism Prevails CC BY-SA 4.0
Videobild-Big Brother Awards 2017 Videobild-Big Brother Awards 2017 Idealism Prevails CC BY-SA 4.0

Diskussion (Keine Kommentare)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.