#StreetReport – Bericht über die Demo ‚Aufstehen gegen Rassismus‘ in Wien am 20.3.2021 (Teil 2)

„Aufstehen gegen Rassismus“ forderten zahlreiche Gruppen bei der gleichnamigen Demonstration am 20.3.2021 in Wien. Der Alltagsrassismus ist eine der negativen Erscheinungen, für die in einer aufgeklärten Gesellschaft kein Platz sein darf fordern die Demoteilnehmer.

 

Unerträglich aus der Sicht der Demonstranten ist der Rassismus der in der Justiz, bei den Behörden und in der Polizei anzutreffen ist.

„Struktureller Rassismus herrscht auch noch in Österreich“, sagte eine Sprecherin.
Neben Black Lives Matter Movement Austria und Black Voices Volksbegehren (https://blackvoices.at) nahmen an der Demonstration „Aufstehen gegen Rassismus“ unter anderem die Plattform für menschliche Asylpolitik  (https://menschliche-asylpolitik.at), der Verein Ute Bock – Die Flüchtlingshilfe in Wien (https://www.fraubock.at/de/), Linkswende und die Föderation der ArbeiterInnen und Jugendlichen aus der Türkei (ATIGF) teil.

 

Wir haben nachgefragt, was die Demonstranten motiviert, ihre Stimme zu erheben.

 

#StreetReport ist eine Kooperation von

Idealism Prevails,

Sender.FM (http://www.sender.fm) und

Neue Debatte (http://www.neue-debatte.com).

Credits

Image Title Autor License
StreetReport-Bericht-uber-die-Demo-Aufstehen-gegen-Rassismus-in-Wien-am-20.3.2021-Teil-2
Street Report – Demo gegen Rassismus Teil2 Wolfgang Müller 1