Backstage Interview mit Univ.Prof. Dr. Endre Kiss – Zukunftskonferenz 2021

Gesellschaft

Jedes neue Medium revolutioniert die Welt; davon ist der Philosoph Univ. Prof. Dr. Endre Kiss überzeugt und beruft sich hierbei auf den Kommunikationstheoretiker Marshall McLuhan.

Globlisierung bedeutet für Kiss die Auflösung des Raumes zu Gunsten der Zeit und der Information. Die Rückbesinnung vieler Menschen auf den Staat bzw die Nation sei eine logische Gegenbewegung zur entwurzelten Globalisierung – und dies nicht nur bei den einfachen Menschen, sondern auch bei den Eliten. Die aktuelle Krise sei vor allem darauf zurückzuführe, dass die leitenden Kräfte der Globalisierung es nicht schaffen, funktionale und dysfunktionale (Nationalstaat) Ebenen zu vereinen – was auch systemtheoretisch schwierig bis unmöglich ist, so Kiss. Deshalb sollte man die funktionale Ebene laufen lassen, und die dysfunktionale Ebene verorten. Verschleiert wird dieser Konflikt durch die Europäische Union, die eigentlich Teil der Globalisierung ist, aber von vielen Menschen nicht so wahrgenommen wird.

In vielen wissenschaftlichen Experimenten (z.B. Milgram) wurde bewiesen, dass Macht Kontrolle braucht. Die Globalisierung schränkt die Möglichkeit der Kontrolle Einzelner aber mehr und mehr ein.

Der Eingriff in die Natur des Menschen, den Vertreter des Transhumanismus befürworten, sei laut Kiss höchst gefährlich; dabei habe er weniger Angst vor technologischen Eingriffen, als vor Menschen, die mittels Genetik u.ä. Götter spielen und davon finanziell profitieren wollen. Die Vorstellungen, wie sie ein Dr. Mabuse in Romanen gepflegt hatte, sind heute in neuer Form vorhanden und wollen mit modernen Methoden realisiert werden. Dass Investoren auf die Idee kommen, zb die Hälfte eines Staates zu kaufen, um dort ihre Utopie einer funktionierenden Gesellschaft zu errichten, sei realistischer denn je. Diese Personen, die so viel Macht besitzen, dürfe man nicht neutral mit soziologischen Methoden analysieren, sondern man muss sie konkret ansprechen: nicht „das Kapital“ beeinflußt die Welt zu seinen Gunsten, sondern konkrete Menschen mit Namen und Biographie – und auch deren Kinder, die in grenzenlosen Verhältnissen aufwachsen und den Sinn für Realität, wie sie der Großteil der Menschen erlebt, verlieren.

Das Interview führte Franco Arshak.

Credits

Image Title Autor License
Backstage-Interview-mit-Herrn-Univ.-Prof.-Dr.-Ende-Kiss-Teil-1
Ende Kiss – Backstage Interview1 Wolfgang Müller 1

Diskussion (Keine Kommentare)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.