Bosnien und Herzegowina auf dem Weg nach Europa – Außenminister Igor Crnadak

Veranstaltungsdaten

Datum
25. 1. 2017
Veranstalter
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa
Ort
Diplomatische Akademie Wien
Veranstaltungsart
Podiumsdiskussion
Teilnehmer
Igor Crnadak, Außenminister von Bosnien und Herzegowina
Dr. Hans Winkler, Direktor der Diplomatischen Akademie Wien

Igor Crnadak, Außenminister von Bosnien und Herzegowina (BiH), beschreibt den schweren Weg des Landes am Balkan in Richtung EU-Mitgliedschaft. Er stellt (manchmal zu) hohe Erwartungen fest und sieht gerade für die Jugend große Chancen – BiH weist die höchste Jugendarbeitslosigkeit in Europa auf. Frieden, Sicherheit und Stabilität stehen bei den Bosniern hoch im Kurs, ein Beitritt zur EU würde die persönliche Zukunft (Karriere, Eigentum, Familie) endlich berechenbar machen.

Crnadak hofft, dass das Problem der Korruption, das die gesamte Gesellschaft erfasste, endlich erfolgreich gelöst wird: Bisher wurde keine einzige namhafte Person verurteilt. BiH wird in den nächsten 12 bis 24 Monaten Kandidatenstatus erhalten. Wichtig für den weiteren Weg der Integration sind gute Beziehungen zu Kroatien und Serbien. Mit diesen Ländern will der Außenminister ein langfristiges „Dreieck der Stabilität“ etablieren.

Die Unterstützung des Antrags BiHs durch Länder wie Österreich dürfe man in Bosnien nicht als selbstverständlich ansehen: Das eigene Bemühen, die großen internen (3242 Fragen der EU zur Situation in BiH) wie externen (Brexit, Terror, Migration, Frinanzkrise) Herausforderungen zu meistern, müsse erkennbar sein.

Igor Crnadak-Video

Credits

Image Title Autor License
Igor Crnadak-Video Igor Crnadak-Video Idealism Prevails CC BY-SA 4.0
Igor Crnadak Igor Crnadak Idealism Prevails CC BY-SA 4.0