Das “Schuldgeldsystem” – Prof. Dr. Franz Hörmann

Titelbild-P'Cay-Hörmann

Prof. Dr. Franz Hörmann ist außerordentlicher Professor für IT- Systeme im Rechnungswesen an der Wirtschaftsuniversität Wien und hat sich der Aufklärung über das Finanz- und Geldsystem verschrieben. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und informiert die Gesellschaft, um ihr die “Illusion des Geldes” und die damit einhergehenden Konsequenzen näherzubringen.

In diesem Interview spricht Hörmann von der historischen Entwicklung des Geldes und definiert Begriffe wie “Fiat Money”, Giralgeld, Buchgeld, Zinsen, gesetzliches Zahlungsmittel, Ablösung des Bargeldes, “Info Money” usw.

Geld basiere nach seiner Meinung einzig und allein auf unserem “Glauben”.

Hörmann stellt das “kooperative Wissensmanagement” und “Info Money” als Lösungsansätze vor und kritisiert das seiner Ansicht nach bestehende eindimensionale Wirtschaftssystem, das mit nur einer Maßgröße, nämlich der des “Geldes”, arbeite – und plädiert somit für ein mehrdimensionales Messystem in der Wirtschaft.

Hörmann beschäftigt sich mit Ökonomie und Rechtswissenschaften. Diese seien normative Wissenschaften und sehr umstritten, denn es sei noch noch nicht geklärt, ob man insgemein von “Wissenschaften” im eigentlichen Sinne sprechen könne: Sie hätten zumeist eine versteckte politische Präferenz eingebaut und viel Macht über unser Zusammenleben.

Er spricht über Wirtschaftsprüfungs- und Ratingagenturen, die eine Monopolstellung in unserem System darstellen würden, und meint, dass die Basis dafür auf Wettbewerb und Wachstum beruhe.

Website: http://www.franzhoermann.com/

Und hier nun das vollständige Video:

Videobild-Franz Hörmann

Credits

Image Title Autor License
Titelbild-P'Cay-Hörmann Titelbild-P’Cay-Hörmann Idealism Prevails CC BY-SA 4.0
Videobild-Franz Hörmann Videobild-Franz Hörmann Idealism Prevails CC BY-SA 4.0