Der Geist von 1968

Was ist geblieben vom Geist der 68er-Generation? Unter der Leitung von David Herrmann-Meng werfen die Diskutanten einen Blick auf die letzten 40 Jahre: was war für sie das prägendste Ereignis des Jahres 1968, wie hat sich Österreich damals dargestellt, welche Protestformen wurden angewandt und welche Ideen wurden geboren bzw befördert. Die Kultur- und die Gesellschaftsrevolution hatte lange Vorlaufzeiten, 1968 war der Ausbruch diese Entwicklungen. Heute wird das Jahr zu sehr idealisiert, manche der Diskutanten halten 1968 gar für einen Mythos. Eines hat das Jahr 1968 jedenfalls gebracht: Die Lügen des Sozialismus (Niederschlagung des Prager Aufstandes) wie die des Kampfes der USA für die „Freiheit“ in Vietnam wurden erkannt.

Zur Diskussion geladen hat der Bund sozialer AkademikerInnen.

Zu den Diskutanten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Barbara_Coudenhove-Kalergi

https://de.wikipedia.org/wiki/Helene_Maimann

https://de.wikipedia.org/wiki/Raimund_L%C3%B6w

https://de.wikipedia.org/wiki/Anton_Pelinka

http://www.rainer-beratung.com/zur_person.html

Veranstalter:
https://www.bsa.at/

Credits

Image Title Autor License
00_Titelbild_Der-Geist-vom-1968 Idealism Prevails CC BY-SA 4.0

Diskussion (Keine Kommentare)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.