Die schöne Stadt Kathmandu – mit extremer Luftverschmutzung konfrontiert

Kathmandu von Nagarjuna aus

Heutzutage ist es problematisch, sich auf den Straßen der Stadt Kathmandu aufzuhalten. Überall um Kathmandu herum gibt es gesundheitsschädlichen Staub. Der Trend dahingehend setzt sich täglich fort. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um einige Fakten über die Luftverschmutzung in Kathmandu und deren Auswirkungen aufzuzeigen.

Die Luftverschmutzung ist eines der größten Probleme im Tal von Kathmandu. Die Numbeo-Datenbankdienste listeten Kathmandu Anfang 2017 als die drittverschmutzteste Stadt der Welt. In der Regel tritt die Luftverschmutzung aufgrund von Treibhausgasemissionen, Feinstaub und Ozon auf. Die Luftverschmutzung entsteht jedoch durch den Verkehr im Kathmandu-Tal. In der Stadt Kathmandu sind verschiedene unbeaufsichtigte Bauarbeiten im Gange. Auch diese sind einer der Hauptfaktoren, die als Ursache für die Luftverschmutzung genannt werden können.

Die Luftqualität der Stadt Kathmandu verschlechtert sich von Tag zu Tag. Laut der Website des Air Quality Index ist der Wert der Luftqualität von Kathmandu sehr hoch. Dieser Grundlage entsprechend wird empfohlen, dass Kinder und Menschen mit Atemwegsinfektionen ihre Häuser nicht verlassen. Wenn dieser Wert auf über 300 ansteigt, wird die Luftqualität als gefährlich eingestuft, d.h. jeder sollte es vermeiden, sich im Freien aufzuhalten. Wir Einwohner von Kathmandu sehen uns im gesamten Kathmandu-Tal einer sehr schädlichen Umweltverschmutzung ausgesetzt.

Es gibt Probleme bei der Überwachung der Luftqualität im Kathmandu-Tal. Ohne geeignete Überwachungsmethoden können keine Pläne für vorbeugende Maßnahmen gemacht werden. Es liegen keine genauen Daten vor, so dass es schwierig ist, den Zusammenhang zwischen Schadstoffemissionen und den Auswirkungen auf die Luftqualität zu erkennen. An nur zwei Stellen im Kathmandu-Tal wird die Luftqualität überwacht, was nicht ausreichend ist.

In der Stadt Kathmandu gibt es nicht viele offene Grünflächen, und alle vorhandenen Freiflächen wurden von den Bauarbeiten besetzt. Eine weitere Schwierigkeit ist, dass das Tal von Hügeln umgeben ist, die eine schüsselförmige Topographie bilden, die die Windbewegung einschränkt und die Schadstoffe in der Atmosphäre zurückhält.

Die Luftverschmutzung hat direkte Auswirkungen auf die Gesundheit. Nach Angaben der WHO ist der Feinstaub mit einem breiten Spektrum akuter und chronischer Erkrankungen wie Lungenkrebs, chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Weltweit wird geschätzt, dass es etwa 16% der Todesfälle bei Lungenkrebs, 11% der Todesfälle bei COPD und mehr als 20% der ischämischen Herzkrankheiten und Schlaganfälle verursache. Die Verschmutzung durch Feinstaub ist ein umweltbedingtes Gesundheitsproblem, von dem die Menschen weltweit betroffen sind, jedoch sind Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen unverhältnismäßig stark betroffen.

Im Krankenhaus werden immer mehr Patienten mit Atemwegsinfektionen behandelt. Staubpartikel, die in der Luft von Bauarbeiten und Fahrzeugemissionen freigesetzt werden, sind für die zunehmenden Fälle von Atem- und anderen Gesundheitsproblemen im Zusammenhang mit der Luftverschmutzung in Kathmandu hauptverantwortlich. Die Luftverschmutzung ist die häufigste Todesursache in Nepal und verursacht mehr Todesopfer als Verkehrsunfälle, in denen jedes Jahr Tausende von Menschen ums Leben kommen
(siehe Statistik: http://www.worldlifeexpectancy.com/country-health-profile/nepal).

Eine mögliche Maßnahme wäre es, die Zahl der Diesel- und Altfahrzeuge deutlich zu reduzieren. Umweltzonen könnten auch an verschiedenen wichtigen und verschmutzten Orten in Kathmandu deklariert werden, an denen die Einfahrt privater und hoch emittierender Fahrzeuge verboten wäre. Straßen und touristische Gebiete könnten mit Sauggeräten gereinigt werden. Solche Geräte können sofort gekauft werden. Unbefestigte Straßen können asphaltiert werden. Wenn dies nicht möglich ist, könnten solche Straßen mit Kies bedeckt werden, um die Staubpartikel zu kontrollieren.

Ein komplettes Verbot von festen Abfällen und der Verbrennung landwirtschaftlicher Produkte könnte eingeführt werden mit strengen Strafen für Verstöße. Alle Anwohner könnten damit beginnen, saubere Kraftstoffe (z.B. Flüssiggas, LPG) und Strom anstelle von Kerosin und Diesel zum Kochen und Beleuchten zu verwenden. Die Ziegelproduktion könnte entweder im Tal verboten werden, oder die Industriebetriebe könnten Luftreinigungstechniken für die Ziegelproduktion benutzen wie Vertikalschachtöfen, Hoffman-Öfen und Tunnelöfen, um Sulfate, Nitrate und Rußemissionen zu reduzieren.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen müsste dringend ein Verbot für die Benutzung von Privatfahrzeugen an einem Tag der Woche eingeführt werden. Falls sich die Verschmutzung trotzdem nicht reduziert, könnte das Verbot auf zwei oder mehr Tage in der Woche ausgedehnt werden. Auch die Produktion von Dieselstrom sollte verboten werden.

Die Überwachung der Luftverschmutzung in Kathmandu weist große Unzulänglichkeiten auf, da nur zwei Stationen für die Messung der Luftqualität in diesem Gebiet zur Verfügung stehen. Solche Stationen könnten in mehreren Teilen des Tals erweitert und mit modernisierten, automatisierten und digitalisierten Informationssystemen ausgestattet werden. Es ist zwingend erforderlich, dass detailliertere Informationen über die Luftqualität in einem Echtzeit-System ausgewertet werden.

Um die erhebliche Umweltbelastung durch den Verkehr zu minimieren, könnte der Bau breiterer und befestigter Straßen mit Radwegen als vorrangig eingestuft werden. Die Infrastruktur für die Streckenführung von Elektrofahrzeugen und Ladestationen sollte erweitert werden. Auch könnten schnellstmöglich Straßenbahn- und U-Bahnlinien errichtet werden. Großindustrien, wie z.B. Ziegelöfen, die sehr umweltbelastend sind, könnten aus dem Verkehr gezogen werden, um eine gute Luftqualität zu gewährleisten. Einige Herstellungsverfahren, bei denen höhere Emissionen passieren, könnten ebenfalls reduziert werden.

Trotz der Luftverschmutzung ist Kathmandu eine wunderschöne Stadt. Reduziert man die Luftverschmutzung, verspricht die Stadt nicht nur gesünder zu werden, sondern auch schöner.

Übersetzung Englisch-Deutsch: Anna Dichen

Credits

Image Title Autor License
Kathmandu von Nagarjuna aus Kathmandu von Nagarjuna aus Sharada Prasad CS https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/