Make_up_of_Vishnumoorthi_Theyyam

Die Sprache der Farben

Alles, was ich sah, seitdem ich zum ersten Mal meine Augen öffnete, alles, was ich jetzt um mich herum sehe, wie auch alle meine Erinnerungen und die Bilder in meinem Gedächtnis scheinen mit Farben übergossen zu sein. Alles um mich herum und in meinem Kopf scheint durchtränkt mit intensiven Tönen von Rot, Gelb, Orange, Rosa, Grün, Blau…! Diese konzentrierte Intensität der Farben hat stets meine Sinne überwältigt und wird mich, wie es scheint, niemals verlassen. Ich weiß nicht, ob wir alle uns letztendlich in die intensiven Töne all der Farben verlieben, aber ich bin sicher, dass wir uns kein Leben ohne Farben vorstellen können und ohne die Art, wie sie sich in eine Vielzahl von Ideen und Glaubensinhalten entschlüsseln, konnotieren und übersetzen.

Farben und Symbolik sind im Überfluss vorhanden und auf komplexe Art miteinander verbunden im Land meiner Geburt: Indien. Dabei ist die Verbindung von Symbolik und Farbe und die Durchdringung dieser Verbindung mit der Psyche der Menschen aber offensichtlich kein spezifisch indisches Phänomen. Solche Dinge sind auf komplexe Art und Weise mit jeder Kultur verwoben. In der indischen Kultur scheint dies unseren Glauben zu formen, unsere alltäglichen Handlungen, unsere Einschränkungen, unsere Entscheidungen und vielleicht noch vieles mehr, wie ich mir jetzt vorstellen kann.

Ich war immer sehr interessiert an der Art, wie schnell Farben – oder besser: bestimmte Farbtöne – unseren Verstand einnehmen und dort im Bruchteil einer Sekunde in eine bestimmte Idee, ein bestimmtes Konzept oder eine bestimmte Überzeugung übersetzt werden.

Ohne uns dessen bewusst zu sein, lassen wir soziale Konstruktionen über die Art bestimmen, wie wir die Welt wahrnehmen und begreifen. Dieses Phänomen wird besonders deutlich, wenn es um das Soziale geht, wo bestimmte Farben als Ankündigung abstrakter Ideen oder Glaubenssysteme angesehen werden.

Indien wird oft als das „Land der Farben“ bezeichnet. Die Liebe zu knalligen und intensiven Farben ist in nahezu jedem Aspekt des indischen Lebens verankert. Unser Alltag hier ist über und über bekleckst mit konzentrierten Farben – in solchem Ausmaß, dass einem zuweilen fast die Augen weh tun.

Von den Farben der Kleider, die die Inder tragen, bis zu den Farben der Gebäude, der Plakatwände und Dekorationen zeigt fast alles in Indien die Liebe zu intensiven und knalligen Farben. Und doch scheint es nirgendwo so viele Farben zu geben wie bei Festen und Hochzeiten.

Die meisten indischen Frauen lieben es, sich mit knallbunten Gewändern, Schmuck und anderen Accessoires zu schmücken. Ich habe mich immer gefragt, wie die Wahl der Kleidungsfarben zu einem jener Zeichen werden konnte, mit deren Hilfe man in Indien verheiratete Frauen von unverheirateten und Witwen unterscheiden kann.

Es gibt wohl hunderte kultureller Normen, die den indischen Frauen vorschreiben, wie sie sich schmücken und welche Farben sie verwenden dürfen; doch mein Interesse ist, wie diese bestimmten Farben zu Signalen solcher Sichtweisen werden. Und wie einige ganz bestimmte Farben beginnen, das System unserer Sitten und unseres Glaubens zu verkörpern.

Die Farbe Rot faszinierte mich von Anfang an; sie kann in verschiedenen Zusammenhängen so viele verschiedene Dinge bedeuten. Mein frühestes Verständnis der Farbe Rot war mit Heirat und Ehe verbunden, denn die intensiv hellrote Farbe, die in Indien Sindur oder Kumkum genannt wird, ist für eine indische Frau die Kennzeichung für eine Ehe. Fast alle verheirateten Hindu-Frauen, von denen ich umgeben war, schmückten die Mitte ihrer Scheitellinie mit einem Streifen des intensiv roten Sindur.

In meiner Kultur wird von verheirateten Frauen und vor allem Bräuten – unabhängig von ihrer Religion – erwartet, dass sie rote Kleidung tragen. Jungen Frauen wird dagegen üblicherweise nahegelegt, rote Kleidungsstücke zu meiden, und Witwen dürfen niemals Rot tragen. Indische Frauen schmücken ihre Stirn mit einem Bindi, einem Punkt, der verschiedene Farben haben kann. Doch nur verheiratete Frauen haben einen roten Bindi auf der Stirn, und sie tragen speziellen Schmuck, der ihren Familienstand ausdrückt.

Ich habe mich immer gefragt, warum solche Dinge praktiziert werden. Wieso wird eine Farbe allen anderen für ein bestimmtes Ritual vorgezogen, was sind die Gründe für eine solche Wahl? Ich wollte wissen, ob irgendeine dieser Sitten einen Sinn ergibt. Und ich dachte immer, wenn die Verbindung von einer bestimmten Bedeutung mit einer bestimmten Farbe in meiner Kultur Sinn macht, dann sollte diese Verbindung doch für Menschen anderer Kulturen ebenso erkennbar und nachvollziehbar sein.

Mir wurde jedoch schnell klar, dass das nicht der Fall ist und dass die Bedeutung bestimmter Farben in meiner Kultur nicht universell ist. Farbsymbolik ist also eher ein kulturspezifisches Phänomen.

Das Wort „Kultur“ kann am besten definiert werden als die Gesamtheit der Dinge, die kennzeichnend sind für die Lebensweise eines Volkes, einer Nation, einer Gemeinschaft oder einer sozialen Gruppe. Man könnte auch sagen: Kultur bezeichnet die gemeinsamen Werte einer Gemeinschaft oder eines Volkes. Dennoch ist es wichtig zu verstehen, dass es bei der Kultur mehr um die Erzeugung und den Austausch von Bedeutungen zwischen Mitgliedern einer Gruppe oder einer Gesellschaft geht als um die bereits vorhandenen charakteristischen Sitten.

Menschen derselben Kultur interpretieren und deuten die Dinge in ihrer Umgebung oder in der Welt auf mehr oder weniger ähnliche Art. Man könnte auch vereinfacht sagen, dass Mitglieder einer Kultur dieselben kulturellen Codes teilen und sie auch auf ähnliche Art deuten. Darüber hinaus regeln Bedeutungen, die in einer bestimmten Kultur erzeugt wurden, soziale Praktiken und beeinflussen das Verhalten und die Überzeugungen ihrer Mitglieder.

Die Bedeutung der Farbe Rot in der indischen Kultur ist nur für deren Mitglieder nachvollziehbar und wird nur von ihnen auf dieselbe Art interpretiert. Als ich aufwuchs, wurde mir bewusst, dass Rot in der indischen Kultur (vor allem im Hinduismus) sowohl Reinheit als auch Sinnlichkeit repräsentiert. Es symbolisiert den Beginn eines neuen Lebens für eine Frau, die heiratet. Es ist eine Farbe voller Hoffnung, und daher wird sie in verschiedenen Formen bei Gelegenheiten verwendet, die glückverheißend sind. Tatsächlich gilt die Farbe Rot als eine Farbe der Verehrung; so wird vielen Gottheiten bei den Gebeten rotes Pulver dargeboten. Sogar beim Tod einer verheirateten Frau wird ihr Körper für die Verbrennung in rote Tücher gewickelt.

Da Farbsymboliken von einer Kultur zur anderen weitergegeben werden, ist es nachvollziehbar, dass sich die Bedeutung einer bestimmten Farbe in den verschiedenen asiatischen Kulturen ähneln kann. In China steht Rot für Glück, Freude, Vitalität und ein langes Leben. Daher taucht es überall bei den Feiern zum chinesischen Neujahr auf. In Japan wird Rot sowohl mit Autorität und Reichtum als auch mit Religion in Verbindung gebracht, was zum Beispiel durch die roten Torii (die symbolischen Tore der Shinto-Schreine) und die roten Hakamas (die traditionellen japanischen Hosenröcke) der Tempeldienerinnen zum Ausdruck kommt. In Südafrika ist Rot dagegen die Farbe der Trauer. In den westlichen Kulturen symbolisiert Rot viele verschiedene Dinge und Vorstellungen wie Energie, Leidenschaft, Liebe etc.

Farbsymbolik ist so tief verwurzelt in unserer mentalen Ausstattung, dass wir sie als offensichtlich ansehen und keine Sekunde darüber nachdenken, wie sie unsere Wahrnehmungen und unser Verständnis bestimmt und beeinflusst.

Doch sind Farben nicht einfach nur ein natürliches und materielles Phänomen? Es sind unsere Kulturen, die einen Unterschied machen zwischen den Farben und verschiedene Begriffe verwenden, um sie zu bezeichnen und ihnen unterschiedliche Bedeutungen zuzuweisen. Das Ergebnis ist, dass Farben in verschiedenen Kulturen eine breite Vielfalt von Bedeutungen repräsentieren. Verschiedene Farben können so in unterschiedlichen Kulturen jeweils andere Konzepte und Dinge symbolisieren. Zuweilen können sie sogar in derselben Kultur mit unterschiedlichen Dingen verbunden sein, wenn sie in einem anderen Zusammenhang auftauchen. Die Art, wie Farben Bedeutung tragen und das Verstehen der Menschen einer Kultur formen, kann für Mitglieder einer anderen Kultur völlig unverständlich sein.

Ich finde es sehr spannend, mir die Tatsache bewusst zu machen, dass Dinge an sich selten eine festgelegte Bedeutung haben. Es sind die Mitglieder einer Kultur, die den Dingen eine Bedeutung geben durch die Art, wie sie sie verwenden, und sie durch ihre alltäglichen Gewohnheiten mit bestimmten Werten aufladen. Solche Bedeutungen spielen eine ganz entscheidende Rolle auf dem Gebiet der Symbolik. So ist es auch mit den Farben, denn diese haben an sich keine Bedeutung. Es sind unsere Kulturen, die Farben Bedeutungen zuweisen, und diese Bedeutungen werden kommuniziert und vermittelt durch das Medium der Sprache.

Wenn ich den Begriff „Sprache“ gebrauche, so verwende ich ihn in einem erweiterten Sinn: Er steht nicht nur für gesprochene oder geschriebene Sprachen wie Deutsch, Hindi, Chinesisch oder Englisch.

Sprache bedeutet in ihrem erweiterten Sinn, dass Menschen einer Kultur in der Lage sind, visuelle Zeichen, Geräusche, Körpersprache, Gesichtsausdrücke und Symbole im Großen und Ganzen auf eine ähnliche Art zu verstehen und zu lesen. Sprache repräsentiert durch den Gebrauch von Zeichen und Symbolen anderen Menschen unsere Konzepte, Ideen und Gefühle. Tatsächlich ist Sprache eines der Medien, durch das Gedanken, Ideen und Gefühle in einer Kultur weitergegeben werden.

Stuart Hall sagte:

Sprache ist das privilegierte Medium, mit dem wir den Dingen einen Sinn geben und durch das wir Bedeutung herstellen und austauschen.

In diesem Sinn ist Sprache ein Repräsentationssystem.

Dieses Phänomen der Bedeutungszuweisung an Farben, die so zu einem Teil unseres bewussten und unbewussten Verstehens werden, kann man am besten nachvollziehen, wenn man darüber nachdenkt, auf welche Art Verkehrszeichen auf uns wirken. Denn das ist universell geworden: Auf dem Gebiet der Verkehrsregeln heißt Rot „Stop!“ und Grün „Los!“ – und zwar ganz universell, sodass wir überhaupt nicht darüber nachdenken müssen, um die Bedeutung von Rot und Grün zu verstehen, wenn wir auf der Straße sind.

Doch die Farben Rot und Grün repräsentieren in verschiedenen Zusammenhängen auch eine große Vielfalt an völlig unterschiedlichen Bedeutungen in derselben oder in verschiedenen Kulturen. Nur Mitglieder derselben Kultur werden ähnliche Bedeutungen verstehen, da das Aufwachsen in einer bestimmten Kultur uns normalerweise ein Verständnis für die Bedeutung bestimmter Farben in unserer spezifischen Kultur mitgibt.

Das gilt auch für mich selbst; und doch wurde mir erst recht spät in meinem Leben klar, auf welche Art Farben unseren Glaubensinhalten und unseren alltäglichen Handlungen eine Bedeutung mitteilen. Kurz gesagt war dies ein bewusstes Verstehen, wie die Sprache der Farben funktioniert.

Übersetzung Englisch-Deutsch: Martin Krake

Credits

Image Title Autor License
Make_up_of_Vishnumoorthi_Theyyam Make_up_of_Vishnumoorthi_Theyyam Mullookkaaran CC BY-SA 3.0