Hilfe zur Selbsthilfe – Leben geht auch anders – Gernot Klopcic

Gesellschaft

Gast in der ersten Sendung von Willkommen Digital im Jahr 2023 ist der ehemalige Verwaltungsrichter und Obmann des Vereins Gemeinsam eigene Kompetenzen optimieren (GEKO), Mag. Gernot Klopcic. Moderator Reinhard Jesionek teilt mit seinem Gesprächspartner das Schicksal, dass beide durch ihr Coronamaßnahmen-kritisches Engagement ihren angestammten Job verloren haben.

Als Verwaltungsrichter war Klopcic für die Kontrolle der Verwaltung zuständig. Als Richter, der einen Eid auf die Verfassung geschworen hat, sah er sich verpflichtet, seine Rechtsmeinung zu den Coronamaßnahmen kundzutun – auch um vielen anderen Menschen zu zeigen, dass sie nicht allein mit ihrer Kritik dastehen.

Dass es nur in Krisen Veränderung und Wachstum gibt, stellt Klopcic schon während seiner Krebserkrankung 2017/8 fest, als er neben dem Kampf gegen die Krankheit viel Zeit hatte, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Seine Frühpensionierung, die ihn vor allem in finanzieller Hinsicht sehr mitnimmt, basiert auf mehr als wackeligen Rechtsgrundlagen, die ihm zeigen, dass er wohl auf Grund seines kritischen Auftretens pensioniert wurde. Am wichtigsten ist ihm allerdings, dass er sich, wenn seine Zeit gekommen ist, noch in den Spiegel schauen kann, und das defekte System nicht am Leben erhalten hat.

Die nicht nachvollziehbare Maskenpflicht ab der Wiener Stadtgrenze als eine von vielen Hinterfragens würdigen Maßnahmen nimmt Klopcic nicht mehr so wahr, wie zu Beginn. Damals hatte er auch versucht, mit Widerstand die Dinge zu verändern, musste aber rasch feststellen, dass er damit nichts erreichte. Für ihn ist die Krise – wie bei seiner Krebserkrankung nicht nur negativ, sondern auch eine Chance, etwas zu verbessern. Die Coronakrise hat uns unter einem Brennglas jene Dinge gezeigt, die schon davor falsch gelaufen sind: ob es die Unterwürfigkeit der Menschen ist, oder wirtschaftliche Anfälligkeit, oder das kaputtgesparte Gesundheitssystem.

Klopcic geht davon, dass wir bis 2025 einen massiven Zusammenbruch des aktuellen Systems sehen werden. Deshalb ist es wichtig, dass jene Menschen, die diese Entwicklung erkannt haben, selbstbestimmt ihren eigenen Weg gehen und sich dabei gegenseitig unterstützen. Dies ist auch der Grund, warum er seinen Verein ins Leben gerufen hat. Denn es ist ein Unterschied, ob man aus Angst heraus agieren muss, oder aus einer für sich getroffenen Selbstanalyse die Konsequenzen zieht.

Die vier Gruppen der Gesellschaft, die Klopcic unterscheidet, sind im weiteren Verlauf des Gesprächs ebenso Thema, wie die (selbst verursachten) Gräben in der Gesellschaft, der faire Ausgleich von Geben und Nehmen zwischen gleichgesinnten Menschen, die irrationale Hoffnung, dass sich das System aus sich selbst heraus reformiert, und der Aufruf, sich zu engagieren – denn jeder hat individuelle Fähigkeiten, die er in die Gesellschaft einbringen kann.

Credits

Image Title Autor License
228 – IP – Willkommen Digital – Hilfe zur Selbsthilfe-YOUTUBE-IPHP Wolfgang Müller 1

Diskussion (Keine Kommentare)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.