Populismus für Anfänger

Titelbild-Gnauer-Horaczek

Mag.a Nina Horacek ist Politologin, Publizistin und Chefreporterin der Wiener Stadtzeitung “Falter”. Schon seit Jahren setzt sie sich intensiv mit dem Phänomen des erstarkenden Rechtspopulismus in Europa auseinander. Gemeinsam mit dem Ökonomen und Kulturhistoriker Dr. Walter Ötsch gab sie vergangenen August unter dem Titel „Populismus für Anfänger“ eine Analyse der grundlegenden Methoden heraus, die es in den folgenden Wochen auf etliche Bestsellerlisten schaffte. Eine höchst informative und, dank der durchaus humorvollen Herangehensweise, trotz des ernsten Themas überraschend vergnügliche Lektüre. Dem Untertitel „Anleitung zur Volksverführung“ entsprechend, ist der Text im Stil eines Ratgebers für angehende Populist*innen gehalten.

Durch umfassende Recherche bestens belegt, werden die einschlägigen Taktiken anhand aktueller Beispiele anschaulich gemacht. Im Grunde ist die Vorgehensweise einfach: Die Spaltung der Gesellschaft in wir und alle anderen ermögliche es, gezielt Konflikte zu schüren. Ist das einmal gelungen, falle es in weiterer Folge leicht, die in Gang geratenen Eskalationsdynamiken durch stete Steigerung der Mittel am Laufen zu halten. Siebzig konkrete Muster der Demagogie werden eingehend beleuchtet, rhetorische Tricks und Täuschungsmanöver detailliert dargestellt. Aber auch mögliche Gegenstrategien werden skizziert, passende Argumentationen für unterschiedliche Situationen angeboten. Im Kitchen Talk mit Herbert Gnauer schildert Nina Horaczek die Wirkungsweise einiger der im Buch beschriebenen Praktiken und erklärt, woran sie zu erkennen seien und wie man sich vor ihnen schützen könne.

Und hier geht es zum vollständigen Video:

Videobild-Gnauer-Horaczek

Credits

Image Title Autor License
Titelbild-Gnauer-Horaczek Titelbild-Gnauer-Horaczek Idealism Prevails CC BY-SA 4.0
Videobild-Gnauer-Horaczek Videobild-Gnauer-Horaczek Idealism Prevails CC BY-SA 4.0