Russland vor den Präsidentschaftswahlen

Titelbild-Panel-Russland-IIP

Veranstaltungsdaten

Datum
22. 2. 2018
Veranstalter
Karl-Renner-Institut, International Institute for Peace, Forschungsgruppe für Polemologie und Rechtsethik der Universität Wien
Ort
International Institute for Peace (IIP)
Veranstaltungsart
Podiumsdiskussion
Teilnehmer
Mag. Stephanie Fenkart, Direktorin des International Institute for Peace (IIP)
Alexander Baunov, MA, Senior Fellow am Carnegie Moscow Center, Chefredakteur von Carnegie.ru
Mag. Dr. Alexander Dubowy, Koordinator d. Forschungsstelle f. Eurasische Studien, Uni Wien, Senior Researcher an d. Forschungsgruppe f. Polemologie & Rechtsethik
MEP ret. Dr. Hannes Swoboda, Präsident des International Institute for Peace (IIP)
Dr. Anna Schor-Tschudnowskaja, Soziologin & Psychologin, Sigmund-Freud-Privatuniversität
Dr. Gerhard Marchl, Leiter Fachbereich Europäische Politik, Karl-Renner-Institut

Der Amtsinhaber Wladimir Wladimirowitsch Putin gilt bei den Präsidentschaftswahlen, die heute, am 18. März 2018, stattfinden, als eindeutiger Favorit. Ein Wahlsieg würde allerdings seine letzte Amtszeit einläuten, denn eine weitere Kandidatur im Jahr 2024 ist verfassungsrechtlich ausgeschlossen.

Vor diesem Hintergrund stellen sich viele Fragen: Welcher Reformschritte bedarf das politische System Russlands, um auch auf Dauer bestehen zu können? Steht die russische Gesellschaft vier Jahre nach Ausbruch der Ukraine-Krise nach wie vor felsenfest hinter ihrem Präsidenten? Wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen dem Präsidenten und den zahlreichen Elite-Gruppen? Wie werden sich nach den Wahlen die Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union bzw. mit den USA entwickeln, dies nicht zuletzt im Hinblick auf die multilateralen Energiebeziehungen? Kann man angesichts der praktisch kaum existierenden Opposition überhaupt von einem bevorstehenden “Wahlsieg” seitens Putin sprechen? Wie ist die Einstufung von gesellschaftlichen Initiativen (NGOs) als ausländische Agenten zu beurteilen – und wie steht es generell um die Meinungsfreiheit im russischen Staat?

Ein erlesenes Konsortium an Russland-Experten und -Expertinnen versuchte, diese und viele weitere Fragen im Rahmen einer Podiumsdiskussion – veranstaltet vom Karl-Renner-Institut in Kooperation mit dem International Institute for Peace und der Forschungsgruppe für Polemologie und Rechtsethik der Universität Wien – zu beantworten.

Und hier nun das vollständige Video:

Videobild-Panel-Russland-IIP

Credits

Image Title Autor License
Titelbild-Panel-Russland-IIP Titelbild-Panel-Russland-IIP Idealism Prevails CC BY-SA 4.0
Videobild-Panel-Russland-IIP Videobild-Panel-Russland-IIP Idealism Prevails CC BY-SA 4.0