Was Yoga wirklich bedeutet

Stickney Brook Yoga 272.

Wenn wir auf das Wort “Yoga” stoßen, erkennen wir darin für gewöhnlich nur eine Form der körperlichen Betätigung mit Ursprung in Indien, die das Dehnen und Drehen unseres Körpers beinhaltet, während wir unser Atemmuster modulieren. Es ist nicht falsch, auf diese Weise an Yoga zu denken, aber dieses Verständnis von Yoga ist nur ein Teil des Ganzen.

Auch ich verstand es nicht besser, bis der Yoga-Hype zu einer internationalen Angelegenheit wurde, nachdem die Vereinten Nationen den 21. Juni zum Internationalen Tag des Yoga erklärten. Seitdem wurde die Verbreitung der wahren Bedeutung und des Wissens über Yoga in ganz Indien mit Begeisterung betrieben, um Menschen dazu zu motivieren, Yoga als ihre Lebensweise anzunehmen.

Ich möchte nicht widersprechen, wenn ich sage, dass Yoga eine sehr populäre Form von Sport auf der ganzen Welt geworden ist. Jedoch sind sich die meisten Menschen auf der ganzen Welt und sogar in Indien nur des physischen Aspekts des Yoga bewusst, der eigentlich nur der oberflächlichste Aspekt dieser tiefgründigen Wissenschaft ist.

Die wahre Essenz des Yoga liegt in seinem unendlichen Potenzial für den menschlichen Geist und die Seele, sofern es als Lebensweise angenommen wird.

Seit 2015 nehme ich regelmäßig am Internationalen Tag des Yoga teil. Und der 21. Juni wird nun in der ganzen Welt mit der Organisation groß angelegter Yoga-Camps begangen. 2015 habe ich mit meinen Forschungen darüber begonnen und versuche nun, die wahre Bedeutung der Wissenschaft des Yoga zu verstehen.

Yoga ist ein uraltes Wissen und mehr als 5.000 Jahre alt. Es wurde zum ersten Mal in Kato Upanishaden erwähnt, und Patanjali gilt als der Vater des Yoga. Seine Yoga-Sutras sind eine Ausarbeitung des Wissens über Yoga.

Das Wort Yoga wird mit verschiedenen Arten von Praktiken angewandt: Gyan Yoga oder Philosophie, Karma Yoga oder der Pfad der glückseligen Handlung und Bhakti Yoga oder der Pfad der Hingabe. Tatsächlich gibt es viele verschiedene Formen von Yoga.

Das Wort “Yoga” stammt aus dem Sanskrit und bedeutet wörtlich “Vereinigung”. Es ist ein Weg, die ultimative Realität zu vereinen und zu erleben. Und die ultimative Realität ist nichts anderes als die Vereinigung der gesamten Existenz zu einer einzigen Energie. Anders ausgedrückt lässt es sich als die Vereinigung des individuellen Bewusstseins mit dem universellen Bewusstsein erklären. Oder in sehr einfachen Worten: Yoga ist eine Wissenschaft oder Methode, die zur Vereinigung von Seele, Geist, Körper und Universum führt.

Es ist der Weg, der einen dazu geleitet, den Sinn der Einheit mit dem wahren Selbst, aber auch mit dem göttlichen Schöpfer und all seinen Schöpfungen zu entdecken. Es ist sicher ein ganzheitlicher Ansatz für Gesundheit und Wohlbefinden. Aber es ist trotzdem ein Weg zur Achtsamkeit. Es hat das unglaubliche Potenzial, radikal zu transformieren und einem dabei zu helfen, sich zu transzendieren.

Yoga kann gewaltige Veränderungen in den eigenen Denkprozessen und Verhaltensmustern bewirken. Yogis behaupten, dass Yoga ein Weg sei, die Grundlagen unserer weltlichen Existenz zu verändern. Es kann die Person, die wir sind, tatsächlich verändern. Es wirkt sehr transformativ in der Natur und verändert nicht nur unsere physische, sondern auch unsere psychische Gesundheit. Tatsächlich ist es nach Meinung der Yogis eine Technik, die die Grenzen unserer Persönlichkeit durchstößt und uns dabei hilft, uns aus unseren Hüllen zu befreien. Die Körperhaltungen, die Asanas, seien nur ein winziger Aspekt des Yoga. Und so betonen sie, dass es sehr wichtig sei, Yoga als einen Prozess der inneren Reise zu betrachten und nicht als ein äußeres Phänomen, das in die Körperlichkeit eingebettet ist.

Um ehrlich zu sein: Ich bin nur eine Anfängerin. Jedoch versuche ich, die wahre Essenz des Yoga zu verinnerlichen, anstatt es nur als eine Form der körperlichen Betätigung zu betrachten. Es besteht kein Zweifel daran, dass es unter den aktuellen Umständen äußerst wichtig ist, sein körperliches Wohlbefinden zu steigern. Doch Yoga als einen Weg zur Achtsamkeit zu akzeptieren, bedeutet einen langen Prozess der Formung unserer psychischen Gesundheit.

Das heutige Leben ist voller Stress und Druck. Wir kämpfen jeden Tag, um uns unseren Verantwortlichkeiten und Pflichten zu stellen, aber wir erfahren dabei eigentlich nicht das Glück, das bei der Erfüllung unserer Pflichten entstehen sollte. Die meisten von uns sind anfällig für psychische Probleme, und die Hoffnung schwindet, dass wir ein wirklich glückliches und gesundes Leben führen können.

Ich glaube, dass das Bedürfnis unserer Zeit ein System oder eine Methode umfasst, die uns nicht nur körperliches Wohlbefinden, sondern auch einen friedlichen Geist bieten kann. Wir brauchen ein Elixier, das unsere stets angespannte graue Materie beruhigt. Und Yoga gilt als eine solche Methode, die sowohl unsere physischen als auch mentalen Zustände verbessern kann. Es ist in der Tat das Elixier, das viele unserer Probleme heilen kann.

Ein Yogi hat richtig gesagt, dass Meditation ein integraler Bestandteil des Yoga sei – andernfalls wäre Yoga nichts anderes als eine Form der körperlichen Betätigung. In der Regel betrachten wir die beiden Prozesse jedoch als voneinander getrennt. Wir neigen dazu zu denken, dass Meditation für den Geist sei, während Yoga dem Körper diene. Jedoch hat die Wissenschaft des Yoga die beiden nie als unterschiedliche Prozesse angesehen.

Wir alle wissen um die Vorteile von Yoga für unsere körperliche Gesundheit. Die meisten von uns sind sich auch der Auswirkungen der Atemtechniken, die Pranayama genannt werden, auf unseren Körper und Geist bewusst. Jedoch wissen nur wenige um die Auswirkungen von Yoga auf unsere innere Stimme und unser Bewusstsein. Ich glaube jedoch, dass ein solches Bewusstsein nur erreicht werden kann, wenn wir mit einem offenen Geist bereit sind, die Tiefen des Yoga zu erforschen. Denn nach den Yogis ist der Einfluss des Yoga auf unsere innere Stimme und unser Bewusstsein nur erfahrbar. Es trägt ein Element der Mystik in sich. Eine solche Erfahrung kann nicht in Daten umgewandelt werden.

Ich habe das starke Gefühl, dass wir Yoga eine Chance geben sollten und uns von der Abhängigkeit von externen Werkzeugen loslösen müssen, um unseren ängstlichen Geist und unsere ruhelose Seele zu besänftigen. Es ist an der Zeit, dass wir einen ganzheitlichen Ansatz für unser Wohlbefinden verfolgen.

Übersetzung Englisch-Deutsch: Anna Dichen

Credits

Image Title Autor License
Stickney Brook Yoga 272. Stickney Brook Yoga 272. Matthew Ragan CC BY-SA 2.0