Wer braucht schon Fakten …

Who needs facts

Eine brillante neue Idee wurde geboren: Da in Facebook, Twitter und Co. so viele Falschmeldungen kursieren, will man jetzt in einigen Staaten eine Behörde einrichten, deren Aufgabe es sein soll, diese zu kennzeichnen. Wie das in der Praxis aussehen soll, weiß noch niemand so recht. Vielleicht mit einem Balken, in dem steht: „Dies ist ein Fake!“.

Natürlich werden die bösen Buben und Mädchen dann auf die Idee kommen, genau diesen Balken über Meldungen zu pappen, die ihnen nicht gefallen. Denn damit kann man dann herrlich vortäuschen, dass es sich bei der soeben veröffentlichten Regierungserklärung um einen Fake handle. Da gibt es eine Unzahl von Anwendungsmöglichkeiten, mit denen man immer mehr Verwirrung im Netz erzeugen kann.

In den Leitmedien wird dann mit den Politikmachenden gestritten werden, dass das, was sie gesagt haben – egal wie steif und fest sie behaupten, es nicht gesagt zu haben – doch in jedem Fall wahr ist, wenn es keinen Balken hat. Wahr ist dann im Zweifelsfall das, was ein amtliches Gütesiegel hat.

Das neue Wahrheitsministerium wird reichlich zu tun haben. Fake-News sind in Minutenschnelle angefertigt, sie zu widerlegen, bedeutet aber einen deutlich größeren Aufwand. Somit wird endlich eine neue Beschäftigung geschaffen für Tausende und Abertausende Arbeitslose, die alles, was so verbreitet wird, genau nachrecherchieren.

Im Fachjargon werden sie die „Nachchecker“ genannt. Das ist doch endlich mal was Positives. Man kann es aber natürlich mit der Prüfung in Nachhinein nicht belassen.

In der nächsten Gesetzesnovelle zum Wahrheitsgesetz wird daher verankert, dass jedes Posting in den sozialen Medien zunächst genau unter die Lupe genommen werden muss. Facebook wird verpflichtet, kein Posting mehr ohne behördliche Zustimmung sichtbar zu machen.

Zugegeben, das könnte für eine geringfügige Verzögerung von ein paar Stunden bis Tagen in diesen Medien sorgen, bis man die Meldung erhält: „Beitrag geprüft. Wird jetzt erscheinen!„. Aber wir verbringen sowieso viel zu viel Zeit in diesen Parallelwelten, somit erschlägt man hier mehrere Fliegen mit einer Amtsk(l)appe.

Außerdem, wer interessiert sich denn wirklich dafür, was Wahrheit ist oder nicht. Das ist doch sowieso nur ein gesellschaftliches Konstrukt, so wie das Geschlecht. Postfaktisch ist das neue Wissenschaftlich. Egal, was behauptet wird. Es ist alles wahr – oder falsch. Je nachdem, von welcher Seite man es sieht. Von der regierenden oder der oppositionellen Seite.

Die Erde ist flach – hier der endgültige, der 100%ige YouTube-Beweis. Sie glauben YouTube nicht? Wieso, sind Sie so einer von diesen Verschwörungstheoretikern, die glauben, dass wir weltweit von der NSA überwacht werden, nur weil das irgendwo im Netz steht? Oha, das galt auch in der Wikipedia nur bis 2013. Inzwischen ist diese globale Überwachung via ECHELON durch das schändliche Treiben von Snowden als Nicht-Fakenews bestätigt worden und steht so auch in der Wikipedia 2016.

Das wird ebenfalls ein Problem. Wenn die Regierungsbehörde zur Faktentreue bestätigt, dass es sich bei dieser Meldung um die lautere, reine und unverbrüchliche Wahrheit handelt, und dann rauskommt, dass schamlos gelogen wurde (natürlich zum Wohl der Bevölkerung), dann wird es mit der Zeit undurchsichtig.

Ist der Bericht von voriger Woche, der als WAHR bestätigt wurde, jetzt falsch? Und macht zweimal falsch hintereinander etwas wahr?

Sie erkennen sicher meine Verunsicherung. Ich bin jetzt auch gar nicht mehr sicher, ob dies hier noch eine ernstgemeinte Meinungsäußerung ist oder ob man doch eher das Label „Sarkasmus“ darauf kleben sollte. Am einfachsten wird sein, ich reiche diesen Beitrag beim Wahrheitsministerium ein, dann können die entscheiden, ob sie das nicht ernst nehmen oder ich wegen „subversiver Unterminierung der gesellschaftlichen Übereinkunft zur Stabilisierung der Wirklichkeit“ (§ 42 WahrG) in strengen Gewahrsam genommen werden muss.

Credits

Image Title Autor License
Wer braucht schon Fakten Wer braucht schon Fakten Patryk Kopaczynski CC BY-SA 4.0
2000px-Ingsoc_logo_from_1984.svg 2000px-Ingsoc_logo_from_1984.svg Nirwrath CC BY-SA 3.0