Eine Kampagne für das Gesundheitsbewusstsein

Eine Kampagne für das Gesundheitsbewusstsein

Zusammen mit sieben Freunden – Arjabi Khanal, Bibek Mothe, Bhusan Raj Raut, Nirmala Karki, Bimal Chaulagain, Anuska Maharjhan und Bishal Khadka – führte ich einen Monat lang die “Coffee for Health Campaign 2016” in Nepal durch.

Die Idee unserer „Gesundheitskaffee-Kampagne“ ist es, Aufmerksamkeit für Gesundheitsthemen unter der Bevölkerung Nepals zu schaffen, indem man die Menschen dazu motiviert, im Namen dieser Kampagne wöchentliche Treffen abzuhalten, um über die verschiedenen Gesundheitsprobleme, die in ihren Gemeinschaften auftreten, zu sprechen.

Alle einflussreichen Schlüsselpersonen dieser Gemeinschaften, wie Lehrer, lokale Führungspersonen, Bezirksvertreter, Sozialarbeiter, Jugendvertreter, lokale Gesundheitsbeauftragte, Frauenvertreterinnen etc. sollen sich einmal pro Woche versammeln, um bei Kaffee oder Tee ungefähr eine halbe Stunde lang über häufig auftretende Gesundheitsprobleme zu sprechen und Wege und Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung zu diskutieren.

Dabei würden sie auch über das Hygieneprogramm sprechen, an dem mindestens einmal pro Monat jeweils eine Person aus jeder Familie teilnehmen soll.

Meine Mitstreiter bei der Ausarbeitung der Aktivitäten unserer Kampagne.
Meine Mitstreiter bei der Ausarbeitung der Aktivitäten unserer Kampagne.

Die einmonatige Kampagne, die wir “Coffee for Health Campaign 2016” genannt haben, wurde für vier Städte geplant, in denen es große Schäden durch das letzte Erdbeben gegeben hat. Die Kampagne dauerte vom 1. Januar bis 2. Februar 2016 und fand in Pangapur im Bezirk Kathmandu sowie in Bakhundole, Badikhel und Chapagaun im Bezirk Lalitpur statt.

Wir arbeiteten in jeder dieser Städte jeweils eine Woche lang und hielten dort jeweils mindestens zwei öffentliche Gesundheitsseminare mit der Bevölkerung ab. Wir versammelten den größten Teil der einflussreichen Schlüsselpersonen der jeweiligen Gemeinde, jedes unserer Gesundheitsseminare wurde von mindestens 30 Personen besucht.

Die Vision dieser Kampagne besteht darin, eine gesunde Gesellschaft aufzubauen, die frei von allen häufig auftretenden epidemischen Gesundheitsproblemen ist. Dazu soll bei mindestens 300 Menschen in jeder Stadt das Bewusstsein für diese Probleme erhöht werden.

Darüber hinaus gab es einige spezifische Ziele: So sollten in den Dörfern weitere öffentliche Gesundheitsseminare veranstaltet und Einheimische dazu ermutigt werden, sich zukünftig einmal pro Woche unter dem Motto „Coffee for Health“ zu versammeln, um über häufig auftretende Gesundheitsprobleme zu sprechen. Die Bevölkerung soll dazu motiviert werden, dass ein Mitglied jeder Familie an mindestens zwei Hygieneprogrammen im Monat teilnimmt. Dabei soll auch ein Problembewusstsein für eine ordentliche Müllbeseitigung geschaffen werden.

Das Zielpublikum der Kampagne waren alle Bewohner der ausgewählten Städte, einflussreiche Schlüsselpersonen der jeweiligen Gemeinschaften, alle Personen, die sich professionell mit öffentlicher Gesundheit befassen, die relevanten Behörden, nationale und internationale humanitäre Organisationen, die in diesen Gebieten aktiv sind, die Dorfentwicklungskomitees und Gemeindebehörden, lokale und nationale Regierungsvertreter und schließlich lokale Journalisten.

Im Lauf der Kampagne führten wir verschiedene Arten von Programmen und Aktivitäten durch:

  • So organisierten wir zum Beispiel in jeder Stadt mindestens zwei Gesundheitsveranstaltungen mit einer Dauer von mindestens drei Stunden.
  • Wir versuchten, das Bewusstsein für die epidemischen Gesundheitsprobleme durch 25-minütige Theateraufführungen zu erhöhen.
  • Wir führten 10-minütige Präsentationen durch, die die Menschen dazu inspirieren und motivieren sollten, wöchentliche Treffen zu veranstalten, auf denen über Themen aus den Bereichen Gesundheit und Hygiene gesprochen wird.
  • Wir veranstalteten ein 30-minütiges Gespräch, mit dem wir Wissen über verschiedene derzeit in Nepal vorherrschende Krankheiten verbreiten möchten.
  • Auf einem 20-minütigen Treffen aller Beteiligten wählten wir einen Präsidenten, einen Vizepräsidenten, Sekretäre und andere Mitglieder, um ein „Coffee for Health Commitee“ zu bilden, das die wöchentlichen Treffen in ihrer jeweiligen Dorfgemeinschaft organisiert.
Im Lauf der Kampagne übernahmen wir eine Strategie, die wir „die Kraft der Geschichten“ nennen, um die Leute zu motivieren und ihnen Beispiele zu geben, mit denen sie andere überzeugen können, selbst Verantwortung zur Eindämmung verschiedener häufig auftretender Gesundheitsprobleme zu übernehmen.

Wir erklärten die Inhalte der Materialien, die wir selbst dafür vorbereitet hatten. Während der Kampagne arbeiteten wir an vier Tagen, von Montag bis Donnerstag, um die Materialien, die wir für unser Gesundheitsprogramm benötigten, vorzubereiten.

Die Organisatoren der Kampagne übernahmen verschiedene Rollen und Verantwortlichkeiten, sodass es für alle Beteiligten einfacher wurde, ihre Aufgabe auszuführen.  An drei Wochentagen – Freitag, Samstag und Sonntag – gingen wir hinaus und führten zwei Gesundheitsprogramme durch, die jeweils mindestens drei Stunden dauerten.

Wir haben diese Kampagne organisiert, um das praktische und theoretische Wissen anzuwenden, das wir bei unserem dreimonatigen Training bei der Global Platform Nepal gelernt haben.

Am Ende der Kampagne hatten mehr als 500 Menschen von unserer Arbeit profitiert. Wir ermutigten sie, wöchentliche „Coffee for Health“-Treffen abzuhalten, und sie sagten zu, an jedem letzten Samstag im Monat ein Hygienetreffen auf die Beine zu stellen.

Unter meiner Anleitung organisierten meine Freunde und ich die einen Monat dauernde “Coffee for Health Campaign 2016”, bei der ich die Dinge, die ich bei meinem Global Change Campaign Course 2015 gelernt hatte, in die Praxis umsetzen konnte.

Wir benutzten das SMART-Modell (Specific Measurable Accepted Realistic Time Bound), um unsere Ziele zu definieren, die KISS-Methode (Keep It Short and Simple), um unsere Botschaft zu den Zielpersonen zu bringen, und das CAMPAIGN STAR-Modell, um unseren Kampagnenplan zu entwickeln. Die MESSAGE SUN-Methode, mit der wir den Plan für das Programm entwickelten, war für mich während meiner Zeit als Leiter der Kampagne sehr nützlich.

Auch ein menschenrechtsbasierter Ansatz würde berücksichtigt. Die Fähigkeiten als Führungsperson und in der Prozessbegleitung, die ich mir bei meinem Training an der Global Platform Nepal aneignete, waren hilfreich bei der Leitung meines Team, bei der Bewältigung der Konflikte innerhalb des Teams sowie bei der interaktiven und wirkungsvollen Ausführung der Aktionen.

Auch die Fähigkeiten zur Organisation von Workshops, zur Planung von Straßenveranstaltungen und Events halfen bei der Gestaltung der Programme; die Dialoge für die Theateraufführungen zu schreiben und die Rollen zu verteilen, war eine leichte Aufgabe für mich. Die Strategie, soziale Medien effektiv zu nutzen, half mir wesentlich dabei, größere Aufmerksamkeit für die Botschaft unserer Kampagne auf verschiedenen Kommunikationswegen zu erreichen.

Mit der einzigartigen Methode des kreativen Fundraisings, die wir während unseres Trainings gelernt hatten, konnten wir den Leuten zeigen, wie man an Spendengelder gelangt und diese einsetzt, um Kaffee und Tee für die wöchentlichen Treffen zu organisieren. Die breit angelegten Konzepte für Interessensvertretung und Lobbying halfen uns, den Leuten zu zeigen, wie sie sich auf diese Art für ihre fundamentalen Gesundheitsrechte einsetzen können.

Konzepte und Ideen, die ich beim Global Change Lab lernte, wie etwa das Bauen von Memes, die „Kraft der Geschichten“, das Erstellen von Magazinen etc., waren in jedem Stadium der Kampagne ausgesprochen nützlich. Daher kann ich sagen, dass der Global Change Campaign Course 2015 mir sehr dabei geholfen hat, diese Kampagne zu organisieren und durchzuführen. Dafür bin ich der Global Platform Nepal sehr dankbar!

Übersetzung Englisch-Deutsch: Martin Krake

Credits

Image Title Autor License
Pictures of the campaign activities Pictures of the campaign activities Bravo Aatma CC BY-SA 4.0
Pictures of the campaign activities Pictures of the campaign activities Bravo Aatma CC BY-SA 4.0
Pictures of the campaign activities Pictures of the campaign activities Bravo Aatma CC BY-SA 4.0
Pictures of the campaign activities Pictures of the campaign activities Bravo Aatma CC BY-SA 4.0
Meine Mitstreiter bei der Ausarbeitung der Aktivitäten unserer Kampagne. Meine Mitstreiter bei der Ausarbeitung der Aktivitäten unserer Kampagne. Bravo Aatma CC BY-SA 4.0
Eine Kampagne für das Gesundheitsbewusstsein Eine Kampagne für das Gesundheitsbewusstsein Bravo Aatma CC BY-SA 4.0

Diskussion (Ein Kommentar)

  1. Good job brother..