Symposium: 1918-2018 aus mitteleuropäischer Sicht – Slowakei

Veranstaltungsdaten

Datum
24. 5. 2018
Veranstalter
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa
Ort
Diplomatische Akademie Wien
Veranstaltungsart
Symposium
Teilnehmer
Dušan Kováč, Historisches Institut der Slowakischen Akademie der Wissenschaften, Bratislava
Gergely Romsics, Institut für Geschichte der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Budapest
Jan Rydel, Vorstand, Institut für Politikwissenschaft an der Pädagogischen Universität, Kraków
Jaroslav Šebek, Historisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, Prag

Im Rahmen eines Symposiums des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) und der Diplomatischen Akademie Wien konferierten am 24. Mai 2018 Experten aus Polen, der Slowakei, Tschechien und Ungarn mit dem Ziel, die Entwicklung dieser Länder seit 1918 auf unterschiedlichen Ebenen zu beleuchten.

Die Demokratie haben wir – jetzt brauchen wir nur noch Demokraten“, ein berühmter Ausspruch von einst Tomáš Garrigue Masaryk, der von Historiker Dušan Kováč in seinem Vortrag mit dem Titel “Zwischen Integration und Separation” zitiert wurde. Kováč spricht über Geschichte und Politik seiner Heimat Slowakei seit dem Zerfall der Habsburgermonarchie 1918 und die damit verbundenen Herausforderungen für die Demokratie. Die erstmalige Formierung als administrative Einheit geschah nach dem Ende der ungarischen Herrschaft; zuerst gemeinsam mit der Tschechoslowakei und nach 1993 als eigenständiger Staat. Kováč, ebenso Mitglied vieler mitteleuropäischer Akademien der Wissenschaften, sieht diese Trennung als “Elitenprojekt“. Volle Autonomie übrigens schienen die Vertreter des Landes als Gefahr zu betrachten, da das Land noch keine Stabilität erlangt hatte.

Begrüßung:
Emil Brix, Direktor, Diplomatische Akademie Wien und
Erhard Busek, Vorsitzender, Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)

Keynote:
Karin Kneissl, Bundesministerin für Europa, Integration und Äußeres

Referenten:
Dušan Kováč, Historisches Institut der Slowakischen Akademie der Wissenschaften, Bratislava
Gergely Romsics, Institut für Geschichte der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, Budapest
Jan Rydel, Vorstand, Institut für Politikwissenschaft an der Pädagogischen Universität, Kraków
Jaroslav Šebek, Historisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, Prag

https://www.da-vienna.ac.at/de/Die-Akademie/%C3%9Cber-die-Akademie/Organisation

http://www.idm.at/ueber-uns/team

https://en.wikipedia.org/wiki/Du%C5%A1an_Kov%C3%A1%C4%8D

Credits

Image Title Autor License
00_Titelbild_Symposium-Teil-2_Dušan Kováč Idealism Prevails CC BY-SA 4.0

Diskussion (Keine Kommentare)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.