Die Aufrichtung des Körpers – die Korrektur von Skoliose

Bone and Body Goa

Dies ist die Fortsetzung meines Artikels Mein Weg mit Skoliose: Auf der Suche nach Balance. Hier werde ich die indische Klinik “Bone & Body” vorstellen, durch die ich einen Weg zu körperlicher Balance gefunden habe, nach dem ich zuvor lange Zeit auf der Suche gewesen war.

Bone & Body ist eine ganzheitliche Klinik, die sich auf alle möglichen Einschränkungen und Fehlstellungen des Bewegungsapparates spezialisiert hat. Zu ihren Behandlungsgebieten gehören neben Skoliose und Kyphose u.a. alle Arten von Gelenk- und Hüftbeschwerden, Bandscheibenvorfälle, eingeklemmte Nerven sowie Schmerzen und Fehlstellungen als Folgen eines Unfalls. Das Team um Ringo Paonam, mit Ursprung im ostindischen Staat Manipur, fand einen eigenen Zugang zur Korrektur dieser körperlichen Leiden und Einschränkungen und arbeitet direkt an den Wurzeln der Kondition. Es wird geschaut:

Wo kommt die Fehlstellung ursprünglich her und wie lässt sie sich individuell an den jeweiligen Körper angepasst korrigieren?

Bei Bone & Body bildet die Aufrichtung (Alignment) des Knochenapparates den Ausgangspunkt der Behandlung, bei welcher die Gelenke und Wirbel an ihre ursprüngliche Position zurückgeholt werden. Bei den Aufrichtungen arbeitet Ringo an den einzelnen Gelenken und bringt diese Schritt für Schritt wieder in ihre natürliche Position. Dabei wird sehr ganzheitlich vorgegangen und dem Körper Zeit gegeben, sich zu verändern und an die neue Aufrichtung anzupassen. Diese Methode hat nichts mit einer schnellen und radikalen Einrenkung gemeinsam, die den Körper überfordern kann und nicht dauerhaft ist.

02-Bone and Body Goa

Die Wurzeln dieses Ansatzes bilden die uralten Heil-Traditionen des ostindischen Staats Manipur. Ringos Ausbildung basiert auf traditioneller Kampfsportkunst, die er an der Shihan Hiho Martial Arts Academy in Manipur erhielt, sowie ayurvedischer Medizin und Osteopathie. Seine Frau Miranda kommt aus England und ist die treibende Kraft hinter Bone & Body. Sie leitet das Übungsprogramm, kümmert sich um das Organisatorische und ist die gute Seele, die alles zusammenhält.

Bei der Behandlung stellt Ringo durch einen ersten Blick auf den Körper des Patienten ganz ohne den Einsatz von Röntgengeräten fest, welche Fehlstellung vorliegt und wo die Quelle möglichen Schmerzes liegt. Viele Patienten sind daher erstmal erstaunt zu erfahren, dass ihr spezifisches Problem von einer ganz anderen Stelle des Körpers herrührt als erwartet.

Die Klinik unterstützt und leitet in Manipur des Weiteren ein Research Center, das es sich zum Ziel gemacht hat, eine Brücke zwischen der modernen, wissenschaftlichen Medizin und der traditionellen Medizin zu schlagen, die ihre Ursprünge in der Tausende Jahre alten indischen Kultur hat.

Bone & Body erstellt für eine ganzheitliche Ausbalancierung des gesamten Körpers ein zweistündiges Übungsprogramm, das einmal durch den gesamten Muskelapparat des Körpers geht und bei der jede einzelne Übung je drei unterschiedliche Muskeln gleichzeitig anspricht. Es werden außerdem die Sehnen und das Bindegewebe gekräftigt, um die Korrektur der Gelenke und Wirbel aufrecht zu erhalten. Jeder Patient, egal wo das Leiden genau liegt, geht durch dasselbe Übungsprogramm, um über einen längeren und kontinuierlichen Zeitraum des Trainings eine Harmonie herzustellen und den gesamten Körper gleichermaßen zu kräftigen.

In meinem Falle mit Skoliose war ich es aus der Vergangenheit gewohnt, in meinen physiotherapeutischen Behandlungen eher einseitig an den „schwachen Stellen“ meines Körpers zu arbeiten, an denen die Muskeln zu wenig Kraft hatten.

Hier bei Bone & Body lernte ich nun, meinen ganzen Körper mit einzubeziehen, und stellte fest, dass ich so über einen längeren Zeitraum des disziplinierten Trainings meine Rückenmuskeln, die sich über Jahre an ihren nicht-balancierten Zustand gewöhnt hatten, um-konditionieren konnte.Es wurden Muskeln angesprochen, die ich zuvor kaum ausgebildet hatte und die mir zur Gesamtstabilisierung meiner Körperstruktur halfen.

Ich persönlich finde es sehr interessant, in die psychologischen und nicht ausschließlich möglichen physischen Hintergründe einer Skoliose zu schauen. Ich habe mich des Öfteren gefragt, ob es sein kann, dass ein Kind oder Jugendlicher eine Fehlstellung entwickelt, wenn er oder sie durch gewisse psychische Belastungen und starke Unsicherheiten während des Heranwachsens geht und dementsprechend oft unsichere Körperhaltungen einnimmt. Kann der Körper entsprechend mitwachsen und nicht nur psychisch, sondern auch mental die Balance verlieren?

Miranda von Bone & Body sagt dazu, dass höchstwahrscheinlich zuerst körperlich etwas vorgefallen sein muss und sich die Wirbelsäule schief ausbildet. Die Ursache kann zum Beispiel schon ein Sturz oder Ähnliches im Kindesalter sein, durch den sich unbemerkt ein Wirbel etwas deplatziert hat, was sich dann im unbehandelten Verlauf zu einer Fehlausrichtung entwickeln kann.

Generell ist meine Theorie der mentalen Unausgeglichenheit und Unsicherheit bei Menschen mit Skoliose nicht bewiesen, aber von einem ganzheitlichen Ansatz her ist es daher sinnvoll, dass man neben dem Körper auch die Psyche mit Mitteln wie Meditation trainiert. Ebenso ist eine gesunde, ausgeglichene Ernährung ratsam für mehr körperliche Balance. Denn ist der Körper physisch schon in einem Ungleichgewicht, sollte man nach Gleichgewicht auf allen Lebensebenen suchen.

Während des Aufbauprogrammes unterstützt Ringo meine Wirbelsäule durch seine Aufrichtungen dabei, gerade zu werden. Dass eine Korrektur der Skoliose möglich ist, wird in der klassischen westlichen Orthopädie oft verneint. Deshalb hatte ich zuvor lange Zeit angenommen, ich könne lediglich eine Verschlechterung meines Zustandes verhindern, aber keine Korrektur erreichen. Bone & Body hingegen vertritt die Meinung, dass eine Korrektur der Fehlstellung möglich sei.

Ich selbst kann bestätigen, dass die Kurven meiner Wirbelsäule viel geringer geworden sind, seit ich dieses Programm mache. Nur bleiben noch gewisse unausgewogen starke und schwache Rückenmuskeln, die die Fehlstellung stabilisieren und die Bögen der Wirbelsäule aufrechterhalten. Es gilt folglich, zu trainieren und am Ball zu bleiben mit viel Eigeneinsatz. Aus meiner bisherigen Erfahrung kann ich allerdings eine deutliche Verbesserung, Kräftigung und ein viel balancierteres Körperempfinden als zuvor bestätigen. Außerdem weiß ich inzwischen, wie ich besser auf meinen Körper Rücksicht nehme und welche Übungen gut für mich sind.

Die Wirkkraft des Gesamtkonzepts von Aufrichtung des Knochengerüsts in Kombination mit dem spezifischen Übungsprogramm sowie ayurvedischer Medizin und Osteopathie als Grundlage wird durch unzählige Beispiele der Heilung und dauerhaften Aufrichtung vieler Patienten mit verschiedenen Konditionen bestätigt.

Ich finde, es ist wichtig, diesen ganzheitlichen Blick auf den Körper zu entwickeln und an den Ursprüngen einer physischen Kondition zu arbeiten, anstatt sich ausschließlich auf die Schmerzsymptome zu fokussieren, wie es oft in der westlichen Medizin zu beobachten ist.

Im Falle einer Skoliose denke ich folglich nicht, dass das Tragen eines Korsetts dem betroffenen Jugendlichen wirklich dabei hilft, eine Aufrichtung zu erreichen, die Bestand hat.

Das Beispiel Bone & Bodys zeigt, dass es einen Weg gibt, die Kondition in ihrem Ursprung zu erkennen und von hier aus zu arbeiten und zu korrigieren.

Weitere Informationen zur Behandlung bei Bone & Body sind zu finden auf: http://www.boneandbodyclinic.com, sowie: http://boneandbodyresearchcentre.com/index-bbrc.html#section-team

Übersetzung Englisch-Deutsch: Anna Dichen

Credits

Image Title Autor License
Bone and Body Goa Bone and Body Goa Lisa Dau CC BY-SA 4.0
02-BoneandBodyGoa 02-BoneandBodyGoa Lisa Dau CC BY-SA 4.0