Eine neue Wirtschaft: Zurück zum Sinn ? (Im Gespräch mit Johannes Gutmann, Robert Rogner & Josef Zotter)

Im Rahmen von 2 Onlinegesprächen, die aus technischen Gründen separat voneinander aufgenommen wurden, spricht Matthias Vavra (Vorsitzender des BSA-Döbling) mit den Unternehmern Johannes Gutmann, Robert Rogner und Josef Zotter über das Thema

„Eine neue Wirtschaft: Zurück zum Sinn ?“

Dieses Thema ist nicht zufällig gewählt, denn Johannes Gutmann, Gründer des Unternehmens “Sonnentor“, das auf die Herstellung und Vermarktung von Kräutern, Tees und Gewürzen aus biologischem Anbau spezialisiert ist, Robert Rogner, der zwei Jahrzehnte lang in Führungsverantwortung im Familienkonzern Rogner Holding tätig war und Gründer der Gesellschaft für Beziehungsethik ist, sowie Josef Zotter, Chocolatier, der sich für fair gehandelte Rohstoffe engagiert, und Gründer der Firma „Zotter“ aus der die Zotter Schokoladen Manufaktur entstand ist, publizierten 2020 zusammen das Buch „Eine neue Wirtschaft“.

Irgendetwas scheint aus Sicht der drei Autoren mit der Wirtschaft, in der wir leben, nicht mehr zu stimmen, da die Profitmaximierung immer im Vordergrund steht, die aktuelle Form zu wirtschaften Umwelt und Natur zerstört und damit wenige Reiche immer reicher macht.

Damit geht die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander, die Vermögenskonzentration steigt immer weiter an und der ökonomische Druck nimmt für immer mehr Menschen, nicht zuletzt in der aktuellen Coronakrise, zu.

Johannes Gutmann, Robert Rogner und Josef Zotter befassen sich daher mit dem verloren gegangenen Sinn von Wirtschaft, Menschen zu verbinden und allen ein besseres Leben zu ermöglichen und Sie erinnern daran, dass die eigene unternehmerische Aktivität für Unternehmer lange Zeit Sinn gebend und Sinn stiftend war und nicht nur die Jagd nach immer mehr Gewinn.

Die drei Gesprächspartner aus dem Waldviertel, der Südoststeiermark und Villach kritisieren die überfressene Monsterwirtschaft, deren Ende sich seit langem abzeichnet, sehen für den neuen Anfang einen Blick nach innen als erforderlich an und vertiefen, was wir brauchen und was wir dafür tun müssen, damit eine neue Wirtschaft in jedem Einzelnen von uns entstehen kann.

„In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung auch. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung. Er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle, Begegnungen und materielle Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte. Was immer Du kannst, beginne es. Kühnheit trägt Genius, Macht und Magie. Beginne jetzt.“

Diese Zeilen des Schriftstellers und Bergsteigers William Hutchinson Murray stellen die drei Unternehmer, die immer schon andere Wege gegangen sind, ihrer Forderung nach einer spirituellen Revolution der Wirtschaft und ihren Antworten auf die Frage nach den Alternativen voran.

Credits

Image Title Autor License
BSA-Sinn-der-Wirtschaft
Eine neue Wirtschaft Wolfgang Müller 1